Über

Wer ich bin??

boa schwer zu sagen.

Ich bin ein fröhlicher Mensch der auch sehr ernst sein kann.

Wannabes hassend

Met liebend.

Tanzfreudig

offen und ehrlich

Bluuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuutttttttttttttttttttttttttttttttt ( eine störung von mir sry)

Pagan,Folk,Viking,Gothmetal hörend

Antichrist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ( könnt mich ungestört fragen wieso.habe auch Christliche Freunde)

Marilyn Manson ist mein Idol.

willst du mehr wissen dann frag mich.sonst schweige...

 


Mehr über mich...

Ich liebe...:
meinen Freund...



Werbung




Blog

Das Leben einer Kartoffel

Manchmal fühle ich mich so stehengelassen und von aller Welt vergessen.So richtig einsam und unnütz in der Welt.Naja es ist hart entweder man tut etwas oder man wird gefressen wie eine Kartoffel.zuerst wird man auf die Probe gestellt ob man den erfüllungen entspricht und der qualität,dann wird man mit den anderen verglichen und wenn alles gut geht kriegt man sogar einen platz bei den artgenossen den man gut verteidigen muss,denn die Konkurenz schläft nicht.Ziemlich hart,wenn man einfach weggeschmissen wird nur weil man nicht gut genug war.ojeee.also meiner meinung nach sollte es mal einen Kartoffelaufstand geben ehehe wo alle Kartoffeln zusammen protestieren.Für ein besseres Kartoffelleben.

6.5.08 20:33, kommentieren

Wieder zuhause

Man ist das komisch,nach langer Zeit wieder zuhausezu sein.Alles so fremd und doch so vertraut.Ich hab das Gefühl mein zuhause ganz anders vorzufinden als ich es damals verlassen hab.Obwohl ich vorher zwischendurch mal nach Hause ging fühlte ich mich nie wirklich zuhause,sondern eher als Gast bei mir.Hört sich villeicht ein wenig komisch an aber er war so.Nun bin ich ganz zuhause und ich merke wie ich mich langsam wieder daran gewöhne hier zu leben.Bin mal gespannt wie es in einer woche aussieht.

lg.  

26.4.08 10:56, kommentieren

sicherer ort

Manchmal fühle ich mich sehr unwohl,das Gefühl fremd zu sein,wird immer stärker.Es verfolgt mich manchmal bis tief in die Nacht.Oft male ich mir aus wie meine sichere Welt aussehen soll,doch oft verschwindet dieses Bild wie eine Seifenblase,die platzt.In meinen Träumen suche ich lange nach einem ort an dem ich mich sicher fühlen kann,nur hab ich oft eine fixe vorstellung wie der aussehen muss und leider sieht dieser ort ganz anders aus.Naja..ich gebe nicht auf nur weill ich in letzter Zeit nichts gefunden habe.Aber es ist,ein Kampf um etwas was es in der Realität nicht gibt,hört sich leicht komisch an.Manchmal glaube ich sogar ich hab diesen Ort schon lange gefunden nur sehe ich ihn nicht.schade...bn gespannt wie dieser Ort aussieht,falls ich ihn finde.Kennt ihr das???

5 Kommentare 23.4.08 09:51, kommentieren

das unbekannte

Es ist dunkel in mir,ich weiss nicht mehr weiter.Alles scheint so unereichbar und klein.Der ewige Kampf scheint endlos zu sein.Immer und immer wieder versuche ich es und es gelingt mir nicht.Während des Kampfes fragt man sich,für was kämpfe ich eigentlich?? Für mich?? für die anderen??? Die Frage bleibt unbeanntwortet.Sie verfolgt mich Tag und Nacht,jedesmal wenn ich erwache sitzt sie da und starrt mich an.Ich könnte schreien,doch was bringts?? Ich würde mich am liebsten verkriechen und niewieder hervor kommen.Ist das die richtige Lösung??? Wenn ich nur wüsste für was ich Kämpfe.Ich frage und frage mich,doch ich finde keine Antwort,hast du mir eine???

22.4.08 20:38, kommentieren